Torhaltung

(par-ee-GOSS-anna)

parigha = eine Eisenstange oder ein Balken, der zum Verriegeln oder Schließen eines Tors verwendet wird

Die unmittelbar unten beschriebene Pose ist eine vereinfachte Variation der vollständigen Pose. Anschließend beschreiben wir die vollständige Pose.

Gate Pose: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt 1

Knie auf dem Boden. Strecken Sie Ihr rechtes Bein nach rechts und drücken Sie den Fuß auf den Boden oder verwenden Sie einen Block für zusätzliche Unterstützung, wenn Sie nicht erreichen können. Halten Sie Ihr linkes Knie direkt unter Ihrer linken Hüfte (so dass der Oberschenkel senkrecht zum Boden steht) und richten Sie Ihre rechte Ferse am linken Knie aus. Drehen Sie Ihr Becken leicht nach rechts (so dass der linke Hüftpunkt vor dem rechten liegt), aber drehen Sie Ihren Oberkörper wieder nach links. Richten Sie die Kniescheibe auf die Decke, sodass Sie Ihr rechtes Bein ausstrecken müssen.

Für mehr  stehende Posen

Schritt 2

Führen Sie beim Einatmen die Arme parallel zum Boden mit den Handflächen nach unten zur Seite. Beugen Sie sich nach rechts über die Ebene des rechten Beins und legen Sie Ihre rechte Hand auf das Schienbein, den Knöchel oder den Boden außerhalb des rechten Beins. Ziehen Sie die rechte Seite des Rumpfes zusammen und strecken Sie die linke. Legen Sie Ihre linke Hand auf die äußere linke Hüfte und drücken Sie das Becken nach unten zum Boden. Schieben Sie dann die Hand zu den unteren linken Rippen und heben Sie sie zur Schulter, wodurch Platz in der linken Taille entsteht.

Siehe auch  Seitenwechsel: Torhaltung

Schritt 3

Streichen Sie beim Einatmen den linken Arm über den hinteren Teil des linken Ohrs. Die Seitenbiegung neigt dazu, den Oberkörper in Richtung Boden fallen zu lassen. Drehen Sie den Oberkörper vom Boden weg, ohne die linke Hüfte nach hinten zu drücken (rollen Sie sie weiter leicht nach vorne).

Schritt 4

Bleiben Sie in dieser Pose zwischen 30 Sekunden und einer Minute. Kommen Sie beim Einatmen hoch und greifen Sie durch den Oberarm, um den Oberkörper aufrecht zu ziehen. Bringen Sie das rechte Knie wieder neben das linke und wiederholen Sie dies mit umgekehrten Beinen.

Volle Pose

Full Parighasana ist eine tiefe Seitenbiegung. Lehnen Sie sich von der in Schritt 2 oben beschriebenen Ausgangsposition über das gerade Bein zur Seite. Senken Sie die Unterseite des Rumpfes so nah wie möglich an die Oberseite des geraden Beins. Drücken Sie den Handrücken auf die Oberseite des Fußes, streichen Sie dann mit dem Oberarm über den Ohrrücken und verbinden Sie die Handflächen. Beenden Sie den Vorgang wie in Schritt 4 oben beschrieben.

GEHE ZURÜCK ZUM AZ POSE FINDER

Pose Information

Sanskrit Name

Parighasana

Pose Level

1

Gegenanzeigen und Vorsichtsmaßnahmen

Bei jeder schweren Knieverletzung kann das Knien schwierig oder unmöglich sein. Führen Sie in diesem Fall die Pose auf einem Stuhl aus. Ordnen Sie Ihre Beine entweder mit rechtwinkligen Knien vor Ihrem Oberkörper an oder strecken Sie ein Bein zur Seite, um die volle Pose nachzuahmen.

Vorbereitende Posen

    • Adho Mukha Svanasana
      • Baddha Konasana
        • Prasarita Padottanasana
          • Supta Padangusthasana
            • Upavistha Konasana
              • Utthita Parsvakonasana
                • Utthita Trikonasana
                • Virasana

                Follow-up-Posen

                Parighasana kann als Vorbereitung für viele der stehenden Posen verwendet werden, einschließlich Utthita Trikonasana (Extended Triangle Pose) und Utthita Parsvakonasana (Extended Side Angle Pose). Es ist auch eine gute Vorbereitung für Parivrtta Janu Sirsasana (Drehte Kopf-Knie-Pose).

                Anfängertipp

                Anfänger sind möglicherweise nicht in der Lage, den Fuß des geraden Beins flach auf den Boden zu drücken. Es gibt zwei Möglichkeiten: entweder den Fußballen auf einem Sandsack oder einer dick gefalteten Decke anheben oder gegen eine Wand arbeiten, wobei der Fußballen gegen die Wand gedrückt wird.

                Leistungen

                • Streckt die Seiten des Rumpfes und der Wirbelsäule
                • Streckt die Kniesehnen
                • Öffnet die Schultern
                • Stimuliert die Bauchorgane und die Lunge

                Partnering

                Lassen Sie Ihren Partner auf Ihrer geraden Seite stehen. In diesem Beispiel verwenden wir das rechte Bein. Atme deinen rechten Arm seitlich parallel zum Boden ein. Lassen Sie Ihren Partner Ihr Handgelenk greifen und gleichzeitig die Zehen seines Fußes in Ihre rechte Leiste drücken. Wenn Sie zur Seite kippen, lassen Sie Ihren Partner am Handgelenk ziehen und auf die Leiste drücken. Zur Seite verlängern, die Rippen der Unterseite strecken und den Arm von der sich vertiefenden Leiste weg erreichen. Wenn Sie Ihre maximale Dehnung erreicht haben, lassen Sie Ihren Partner los. Dann runden Sie sich zur Seite in die volle Pose.

                Empfohlen

                Warum praktizieren wir fortgeschrittene Asana?
                Deeksha: der Einsseinssegen
                Sanskrit lernen: Was Yogaschüler und -lehrer wissen müssen